Garderobe mit Löffel und Gabel

Garderobe mit Besteck Wir melden uns zurück in 2018 mit einem neuen Projekt. Wir haben entdeckt, dass alte Löffel und Gabeln eigentlich auch ganz passable Wandhaken abgeben, an die man z.B. Jacken und Schals hängen kann. Was liegt da näher, als damit eine Garderobe zu bauen? Wir benötigen

  • ein Holzbrett, ca. 60 × 20 × 2 cm
  •  sechs Löffel und/oder Gabeln
  • 6 Holzschrauben mit Linsenkopf, etwa 20 mm lang
  • 6 „normale“ Holzschrauben, auch etwa 20 mm lang
  • Stoff in den Maßen des Holzbretts plus etwa 10 cm an jeder Seite
  • Tacker und Bohrmaschine
  • Holzbohrer 8-10 mm
  • Metallbohrer (HSS) 4 mm und
  • drei kleine Metallbeschläge mit zwei Löchern für Schrauben an jeder Seite.

Material für Garderobe mit Löffeln und Gabeln

Wir beginnen mit der Aufhängung. Die Garderobe soll fest und wackelfrei an der Wand hängen, die Aufhängung aber nicht zu sehen sein.

Dazu bohren wir drei Löcher in das Brett, zwei davon oben nahe der Ecken, eines unten in die Mitte. Die Löcher sollten gerade so tief und breit sein, dass ein Schraubenkopf darin verschwindet, aber etwa doppelt so hoch. Mit der Bohrmaschine im Bohrständer geht das am besten.

Über den oberen Teil jedes Loch schrauben wir mit Holzschrauben kleine Metallbeschläge. Dreht man später in gleichem Abstand zueinander Schrauben in die Wand, kann man die Garderobe einfach von oben draufschieben – hält wie Bombe.Garderobenaufhängung Ecke

Nun legen wir den Stoff um das Brett und tackern ihn auf der Rückseite stramm fest – die Mitten zuerst, die Ecken zuletzt.Garderobe Rückseite

Jetzt gilt es, das Besteck vorzubereiten. Zunächst bohren wir in jede Gabel und jeden Löffel ein Loch und biegen sie an der dünnsten Stelle etwas zusammen.

Löffel und Gabel ordnen wir auf dem bezogenen Brett an und schrauben sie mit den Linsenkopfschrauben fest. Jetzt nur noch an die Wand hängen, fertig ist die Garderobe.Garderobe Detailaufnahme

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.